Spielclub Baden


16-24-Jährige machen Theater

Hinweis: Für die Spielclub-Proben gilt keine Covid-Zertifikatspflicht.

Das Kurtheater und das ThiK starten gemeinsam einen Spielclub für alle zwischen 16 und 24 Jahren.

Der Spielclub trifft sich wöchentlich und erarbeitet gemeinsam eine Werkstattaufführung, die im Juni 22 auf der Bühne des ThiK gezeigt wird.

Neben dem Theaterspielen erhalten die Jugendlichen die Gelegenheit, Aufführungen aus allen Genres an beiden Bühnen zu sehen. Sie erhalten die Möglichkeit zu persönlichen Begegnungen mit Künstler:innen und zum Blick hinter die Kulissen.

Bewegen, improvisieren, texten, scheitern, schreien, heulen, lachen, tanzen, spielen, spielen, spielen – wir machen Theater

Für wen:
Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren
Keine Vorkenntnisse nötig
Spielfreude und Bereitschaft regelmässig zu erscheinen sind die einzigen Voraussetzungen.

Wann:
Wöchentlich Montags 19:00-21:00, ab 13. September, sowie ein Wochenende im Herbst und eine Woche im Frühling.

Kosten:
Für den gesamten Jahreskurs 350.-
Ermässigungen können erfragt werden

Leitung:
Lena Steinemann, Theaterpädagogin
Moritz Praxmarer, Schauspieler

Anmeldung: Ab 9. August auf info@thik.ch

Kursinhalt:
Im Herbstsemester stehen Theatergrundlagen, Improvisation, Beweglichkeit, Körperbewusstsein und Gruppenbildung im Vordergrund. Ebenso sollen gemeinsame Theaterbesuche und ein Austausch über Inszenierungen angeregt werden. In dieser Zeit finden wir auch die Inhalte für das Stück im nächsten Semester.

Im Frühjahrssemester wird aus bereits gefundenem und neuem Material ein Stück erarbeitet, das nach der Intensivwoche zur Aufführung kommt.

Es soll wild, bunt und poetisch sein und die jungen Menschen dazu inspirieren, aktiv und bewusst ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen.

Dazu sollen sie die Gelegenheit haben, eine Theaterproduktion von Anfang bis zur Aufführung mitzuerleben und zu gestalten. Es sollen Stückentwicklungen und Stückweiterentwicklungen sein mit Fokussierungen auf Bedürfnisse und Themen der jungen Menschen. Der Arbeitsprozess ist dabei ebenso wichtig wie die Aufführungen.

Wir arbeiten mit Improvisation, Bewegung, Text, Musik und Video.

Die Aufmerksamkeit auf sich selbst, die Spielpartner:in und die Gruppe soll geschärft werden, ebenso wird Konzentration, Körperspannung und Körperbeherrschung geübt. Die Jugendlichen sollen in unterschiedliche Rollen schlüpfen und sich ausprobieren, agieren und reagieren, spielen, lachen, scheitern, sich im Sprechen und Singen versuchen, Ideen vorbringen und lernen eine ästhetische Vorstellung zu formulieren. Wir üben, sich selbst und andere fokussiert zu beobachten und Gesehenes in einer gemeinsam erarbeiteten Feedbackkultur wiederzugeben.

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, ihre persönlichen Fähigkeiten einfliessen zu lassen und weiterzuentwickeln. Sie bringen ihre Geschichten und Fantasien, Freuden und Ängste, Talente und Unzulänglichkeiten – wir bringen Spiele, Übungen, Inputs und unsere Erfahrung und schaffen den Raum, in dem wir alle gemeinsam forschen und entdecken können.

 

Eine Kooperation mit dem Kurtheater Baden

Der Spielclub Baden wurde unterstützt durch den Swisslos-Fonds des Kantons Aargau

Zurück